wandeln im Lustgarten

15 Aug

Liebe deutsche Freunde, hier ist eine bearbeitete Übersetzung der Ideen hinter meinem neuesten Projekt Skulptur.

wandeln

wandeln
Die australische Künstlerin ist seit 4 Wochen im Atelierhaus Beisinghoff in Rhoden zu einem Druckaufenthalt.  Außer der Arbeit in der Radierwerkstatt hat sich Rachel im verborgenen Garten auf dem Lustgarten-Kunstpfad im Sandstein verewigt.  Ihr Eingriff in die Natur (site specific work) ist absichtlich unauffällig und mag sogar zeitweilig von Blättern, Grass oder Schnee bedeckt sein.  Die Verfremdung muss vom Betrachter erstmal gesucht und gefunden werden.  In einen breiten Sandstein, welcher die Rampe vom Grünen Weg hinunter in den verborgenen Garten festigt, hat Rachel das Wort wandeln eingemeißelt. Das Wort befindet sich zu Füßen des Betrachters.  Der Ankommende muss langsamer gehen und anhalten zum Lesen. Diese bewusste Verlangsamung soll die Aufmerksamkeit des Fußgängers schärfen.  Der Betrachter muss sich zum Entziffern andächtig oder ehrerbietig beugen, so wie man es beim Betreten eines besonderen Ortes zu tun pflegt.  Der physische Akt des Sich-Beugens verbindet den Betrachter mit dem künstlerischen Eingriff.  Er verwandelt ihn. Aus dem Gehenden kann so ein Wandelnder werden.

wandeln, detail

wandeln, detail

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: